© Copyright - Ernst Göppinger - Neukloster - 2018 Fotos:
Kommunikation 1. Warum dieses Buch? 1.1 Systeme 1.1.1 Geschlossene Systeme 1.1.2 Offene Systeme Mensch 2. Körpersprache 2.1 Körpersprache und Pferde 2.1.1 Einführung 2.1.2 Überblick 2.1.3 Hintergrund 2.2 Körpersprache sprechen 2.2.1 Darstellung der Emotionen 2.2 Gesetze des des Raumes 2.2.3 Körperschwerpunkte 3. Denken und Verhalten 3.1 Eine Geschichte lernen 3.2 Grundprinzipien des Lernens 3.3 Gehirn - Verhalten - Lernen 3.3.1 Einführung 3.3.2 Gehirn 3.3.3 Verhalten 3.3.4 Lernen Pferd 4. Mit Pferden arbeiten 4.2 Grundsätzliches 5. Freund sein Buch Arbeitsblätter Impressum Datenschutz Wir über uns Tagebuch Ihre Meinung 2.2 Gesetze des des Raumes
Will man aber eine Veränderung der Geschwindigkeit über den Einfluss der Körpersprache erreichen, muss man sich auf dynamischen Linien bewegen. Hierzu ist es erforderlich, dass man sich vom Pferd wegbewegt um auf dieses einwirken zu können. Geht man dann von hinten auf die innere hintere Hand des Pferdes zu (Solarplexus geschlossen), dann wird es schneller. Im Gegensatz dazu wird es langsamer, wenn man sich rückwärts mit offenem Solarplexus von der getriebenen Hinterhand wegbewegt. Anfänglich brauchen Sie noch eine Gerte. Später reicht ein Stimmkommando (z.B. mit der Zunge schnalzen, Schee-Ritt, ....) um das Pferd in Bewegung zu setzen. Zum verlangsamen reicht oft das Öffnen des Solarplexus.
Will ich mehr mentale Aufmerksamkeit vom Pferd, bewege ich mit näher am Mittelpunkt des Kreises in dem ich das Pferd führe / longiere. Will ich mehr Reaktion auf mich, bin ich weiter weg vom Mittelpunkt. Will ich ein Pferd beruhigen, baue ich mir einen Zirkel mit etwa 12 - 13 m Durchmesser  und longiere es darin. Will ich an meiner Dominanz arbeiten, baue ich mir ein Viereck von ca. 10 - 11 m und verkleinere den Radius der Ecken indem ich mich mit geschlossenen Solarplexus auf die innere Schulter zu bewege.
Zwei Gesetzmäßigkeiten des Raumes haben wir schon bei der Darstellung der Emotion kennen gelernt
In der ersten Übung gingen wir parallel neben dem Pferd. In der zweiten standen wir ihm gegenüber. Beides hat den Effekt, dass es sehr statisch  wirkt. Deswegen brauchen wir, um ein Pferd in Bewegung zu setzen Hilfsmittel. Z.B. Zupfen am Führstrick.
Daneben - Davor Im Kreis - Im Viereck
Kommunikation - Mensch - Pferd
Gesetzmäßigkeit des Raumes