Kommunikation - Mensch - Pferd.de
Home Körpersprache Beschreibungen Lernen und Lehren Fundgrube Blog Meine Philosophie Wir über uns Danke Literaturverzeichnis Datenschutz Impressum Bild kommt noch: Gemeinsam über Plane traben Hierbei beachte ich alle in den vorher beschriebenen Kapiteln Zusammenhänge zur Körpersprache und zum Lernen.  Ich mach mir keinen Druck.  Wenn Probleme auftreten, dann zerlege ich einen Schritt nochmals in Zwischenschritte. Im Zweifelsfall breche ich ab. *) Anfänglichen Bewegungsdrang lass ich zu. Ich mache mit dem nächsten Schritt erst weiter, wenn der vorherige ohne Bewegungsdrang durchgeführt werden kann. Je nach Fortschritt mach ich ggf. ein paar Tage Pause.

Ich erlebe es immer wieder,

Beispiel: Plane

Das Gegenteil von Stress ist das “Spaß machen”.

Alles was mit einem positiven Gefühl abgespeichert wurde, wird gerne wieder aufgerufen und wiederholt.  
dass, Reiter nicht wissen, wie man Pferden Spaß vermittelt.
Von wegen Geduld, Geduld und nochmals Geduld. Wenn ich ein Pferd erstmals mit einer auf dem Boden liegenden Plane konfrontiere, dann macht ihm das in der Regel keinen Spaß sondern bedeutet Stress. Wenn ich dann auch noch neben ihm stehe, es streichele und auffordere stehen zu bleiben. z.B. mit der Stimme “Ruhig, Ruhig, Ruhig, ...” sage. Die Stresshormone bleiben! Im Vorfeld muss ich erst mal ein paar Fragen klären. Wie ängstlich ist das Pferd? Wie groß ist sein Vertrauen in mir? Was kann ich ihm zumuten? Wie sieht mein Ziel aus? Z.B. neben mir im Trab über die Plane laufen.
Dann kann ich mir einzelne Schritte überlegen. 1. Plane auslegen und in der nähe mit dem Pferd arbeiten ohne diese zu beachten. 2. Mit Pferd bewusst zur Plane gehen und diese wahrnehmen. 3. Direkt neben der Plane arbeiten ohne über diese gehen zu müssen. 4. Zwischen den Händen arbeiten und “zufällig” mal kurz über eine Ecke laufen. 5. Zwischen den Händen arbeiten und “bewusst” mal kurz über eine Ecke laufen. 6. Zwischen den Händen arbeiten und über eine größere Ecke laufen. 7. Führen und über die ganze Plane gehen. 8. Führen und auf der Plane stehen bleiben. 9. Über die Plane führen bis es ruhig mitgeht. 10. Gemeinsam im Trab über die Plane laufen.
*) Mit meinem Mandy hatte ich mal entschieden: “Nicht jedes Pferd muss über Planen gehen können” Nachdem ich dann mehr über Körpersprache erfahren hatte und die Hierarchie zwischen uns stimmte, war alles kein Problem mehr.
Fotos: Ernst Göppinger
Lernen muss Spaß machen
Zurück Weiterlesen